EGE legt den Fokus auf Erdgas

Um die Energieversorgung der Stadt und umliegender Gemeinden zu gewährleisten, wurde 1989 die Erdgasversorgung Erding GmbH & Co. KG (EGE) als Zusammenschluss der Stadtwerke Erding und der heutigen Energie Südbayern gegründet. Heute beliefert die EGE die Stadt Erding und die Gemeinden Fraunberg, Moosinning, Langenpreising und den Markt Wartenberg zuverlässig mit Erdgas.

Erdgas hat sich bewährt
In der Stadt Erding hat die Erdgasversorgung bereits Tradition. 1966 wurde der erste Konzessionsvertrag mit der Gasversorgung Oberbayern, heute Energie Südbayern, abgeschlossen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit wurde dann 1989 die EGE gegründet. Sie war die erste Tochtergesellschaft von Energie Südbayern, die aus einer bestehenden Gasversorgung heraus initiiert wurde. So setzt die Stadt bereits seit mehr als 45 Jahren auf den umweltverträglichen Energieträger Erdgas – und wird dies auch in Zukunft tun.

Vertrauen als Basis der Partnerschaft
In den vielen Jahren ist eine vertrauensvolle Form der partnerschaftlichen Zusammenarbeit gewachsen, die bis heute hervorragend funktioniert. Momentan versorgt die EGE über 4.500 Haushalts- und Industriekunden mit Erdgas. Darüber hinaus wird der umweltverträgliche Energieträger auch alternativ genutzt. So betreibt Erding seit 2003 eine moderne Erdgastankstelle, die von Energie Südbayern technisch gewartet wird. Der Absatz steigt hier stetig. Sowohl die Stadt als auch die Stadtwerke haben Erdgasfahrzeuge im Fuhrpark. In Erding setzt man auch in Zukunft weiter auf den Einsatz von Erdgas, um die effiziente Versorgung der Region zu gewährleisten.

Daten und Fakten zur EGE

  • Daten und Fakten zur EGE  
    Gründungsjahr 1989
    Beteiligungsverhältnis 50,0 % Energie Südbayern
    50,0 % Stadtwerke Erding
    Versorgungsgebiet Erding, Fraunberg, Moosinning,
    Langenpreising, Markt Wartenberg
    Versorgte Haushalte 4.500
    Leitungsnetz 237 km
    Gasabsatz 297 Mio. kWh
      Zahlen stammen aus dem Geschäftsjahr 2013