Bereits 1977 nahm die heutige Energie Südbayern das Erdgasnetz in Bad Aibling in Betrieb und versorgt seitdem Einwohner, Gewerbe, Kurhäuser und heute auch die neue Therme zuverlässig mit Energie. Um das Leistungsspektrum vor Ort noch zu erweitern und Versorgungssicherheit zu gewährleisten, wurde im November 1997 die Gas und Wärme GmbH Bad Aibling (GWBA) gegründet.

 

Kurstadt mit hohem Anspruch

Neben einigen kleineren Industriebetrieben findet man in Bad Aibling vor allem Hotels und Kliniken, renommierte Reha-Zentren und die modernen Thermalanlagen. Die Kliniken sind mit über 1.200 Mitarbeitern die größten Arbeitgeber im Landkreis. In diesen Bereichen ist eine stabile und sichere Energieversorgung unerlässlich.

 

Versorgungssicherheit aus einer Hand

Die GWBA versorgt die Stadt Bad Aibling mit Gas und Wärme und regelt den Betrieb aller erforderlichen Versorgungsanlagen. Außerdem unterstützt die GWBA die Therme sowohl technisch als auch wirtschaftlich. So wurde mit der GWBA ein Contracting-Projekt realisiert, das die Energieversorgung der Therme durch ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk sichert.

 

Ausbau für eine saubere Energieversorgung

Aktuell deckt die Stadt an die sieben Prozent ihres Energieverbrauchs aus eigener Quelle. Weitere Nahwärmekonzepte werden geprüft. Mithilfe des preisgünstigen und qualitativ hochwertigen Erdgases kann der Kurort die Auflagen für die Luftqualität bestens einhalten. Angesichts der veränderten Anforderungen an die Energieversorgung plant man die Erweiterung der Erdgasversorgung über die Stadtgrenzen hinweg. Auch eine eigene Stromversorgung ist bereits im Gespräch. Durch ihr großes Engagement und die effiziente Partnerschaft mit Energie Südbayern konnte die GWBA einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Bad Aibling und nicht zuletzt zur Schonung der Umwelt leisten.

 

Daten und Fakten zur GWBA  
Gründungsjahr 1997
Beteiligungsverhältnis 50,0 % Energie Südbayern
50,0 % Stadtwerke Bad Aibling
Versorgungsgebiet Bad Aibling
Versorgte Haushalte 1.500
Leitungsnetz 73 km
Gasabsatz 121 Mio. kWh