• Menü

    Privatkunden

ESB Energiecheck So fit ist der GCDW


    Der ESB Energiecheck Die große Formanalyse des GCDW vor jeder Begegnung

    Wie viel Energie steckt im Geilsten Club der Welt? Hier erfahrt Ihr es genau, denn vor jedem Match gewähren der GCDW und Energie Südbayern exklusive Einblicke in die Form des Teams sowie die Erwartungen der Spieler und Coaches. So seid Ihr schon vor jeder Begegnung bestens informiert, was das Spiel erwarten lässt.

    Wer ist verletzt? Wie gut ist die Mannschaft drauf? Was ist das Ziel für´s Wochenende? Das alles und noch mehr erfahrt ihr hier exklusiv im ESB Energiecheck vorm Wochenende. Das Trainerteam gibt euch Einblick wie die Chancen stehen und was ihr am Spieltag vom GeilstenClubderWelt erwarten könnt.

    GCDW – Geilster Club der Welt

    G C D W – Vier Buchstaben, ein Lebensgefühl und eine einzigartige Geschichte. Viele mögen sich als Geilster Club der Welt bezeichnen, doch zu Hause ist er nur am Ammersee.

    Ein Volleyball Bundesligaverein der alles ist, nur nicht normal. Verrückt, erfolgreich, kreativ und nach wenigen Jahren schon Kult. Geilster Club der Welt – das ist mehr als Sport. Ein echtes Erlebnis wie man es im deutschen Sport nur selten findet. Ein Verein, der die Menschen fesselt, sie begeistert, sie mitreißt und in seinen Bann zieht. Von der Kreisliga in die Bundesliga – vom kleinsten Ort der Bundesliga, zum Meisterbezwinger. 

    Eine Geschichte, wie man Sie nur selten erlebt. Und seit der Saison 2015/2016 unterstützt Energie Südbayern den Verein auf seinem sportlichen Weg.

    Vom Dorfverein zur Kultmarke

    Wie wird man eigentlich der GeilsteClubderWelt? Eine Frage, die uns oft gestellt wird – mit einer ebenso einfachen Antwort: „Man ist es einfach“.
    Doch die Wahrheit zeigt, dass selbst beim GCDW nicht immer alles geil war und der Weg zum Bundesligaclub ein mehr als steiniger gewesen ist.

    Denn über 40 Jahre war Volleyball nur eine kleine Randerscheinung am Ammersee. Ohne große Erfolge, ohne Beachtung, ohne Relevanz. Erst der heutige Bundesligatrainer Max Hauser brachte Bewegung in den Verein, als er sich mit einer Truppe aus Freunden, Studienkollegen und Jungspunden das Ziel setzte „einfach besser zu trainieren als der Rest“. 

    Die Reise ging los – von der Landesliga direkt in die Bayernliga, weiter in die Regionalliga, 3.Liga und in die 2. Bundesliga. Doch hier sollte nicht halt sein, zur Überraschung aller steht der GCDW zur Winterpause auf einem Aufstiegsplatz und hält ihn. Es war vollbracht. Der beispiellose Durchmarsch von der sechsten bis in die erste Liga – nur mit Willen, Schweiß und Kraft.




    Als kleinster Ort in der Geschichte, mit dem kleinsten Etat der Liga und nur einem einzigen Profi begann das Abenteuer Bundesliga. Dafür mit einem Slogan, der den Club bis heute prägt: „Zur Not trampen wir zum Auswärtsspiel“. Gesagt getan, denn im ersten Jahr ging es für das Team unter riesigem Medienaufkommen per Anhalter zum Rekordmeister.

    Und auch sonst sorgte der GCDW neben sportlichen Erfolgen wie dem Play-Offs-Einzug, zweimal Pokal-Halbfinale, sowie einem Sieg gegen den Deutschen Meister Berlin in der Max-Schmeling-Halle immer wieder für Aufsehen: 

    Mit dem Lederhosentrikot wurde der Dress der Herrschinger 2017 zum „Coolsten Volleyballtrikot der Welt“ gekürt, es gab ein Heimspiel in Österreich vor knapp 2.000 Zuschauern, oder das Team sprang in den eiskalten Ammersee. An ausgefallenen Geschichten mangelt es beim Geilsten Club der Welt nie.

    So geht der Club in seine fünfte Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse – erstmals als WWK Volleys – und mit der klaren Vorgabe: „Es geht immer noch ein bisschen geiler!“


    Trainer Max Hauser

    Ein echter Herrschinger für die Herrschinger. Max Hauser ist Trainer der WWK Volleys Herrsching und schon von klein auf Teil des Vereins. Bereits mit sechs Jahren trat er in den TSV Herrsching ein und ist bis heute mit dabei. Als Vater des Erfolgs und der GCDW-Story führte er die Mannschaft zunächst als Spielertrainer auf und neben dem Platz in kürzester Zeit mit 7 Aufstiegen von der Landesliga bis in die Bundesliga – deutsche Sportgeschichte! Und das zudem als jüngster Trainer in Deutschlands höchster Spielklasse.

    Seine größte Geheimwaffe ist wohl der „Spirit“, denn wenn es in Herrsching eine Sache gibt, dann ist das Zusammenhalt und Teamgeist. Hauser lebt das vor und schafft es so, dass seine Spieler immer volle Energie und Leistung abrufen.


    © 2018, Energie Südbayern
    md
    /fileadmin/user_upload/header/Neu/ESB_GCDW_Header_lg_3200x800.jpg /fileadmin/user_upload/header/Neu/ESB_GCDW_Header_md_2400x800.jpg /fileadmin/user_upload/header/Neu/ESB_GCDW_Header__sm_1980x800.jpg /fileadmin/user_upload/header/Neu/ESB_GCDW_Header__xs_1280x600.jpg / / / /